Wichtige Post – Wir sind Eigentümer !

Heute war der Briefkasten endlich gnädig, gleich 4 wichtige Unterlagen zum Hausbau und den damit verbundenen Verpflichtungen.

Die EGS hat uns den Vertrag für die Kostenübernahme der Grundstücksbereinigung zugesendet. Außer den Kosten für die Gehwegsperrung und das Baustellen-WC werden alle anderen Kosten zu 100% durch Städtebauförderung übernommen. Alle beteiligten Institutionen der Stadt haben damit ihr Wort gehalten die Lückenbebauung zu unterstützen. Vielen Dank! Unser Dank geht natürlich auch an den Architekten der sich auch dort richtig gut gekümmert hat und kein Detail vergessen hat. Ein großer Stein fällt uns vom Herzen und wird als erledigter Meilenstein auf unserem Hausbauweg liegen bleiben. Mit unserer Architektenwahl sind wir wirklich zufrieden und bereuen diese bislang nicht ein Stück. Beim Dachgeschossentwurf hat sich wieder gezeigt dass unsere Wünsche gut umgesetzt werden.

Weiterhin sind wir jetzt ganz offiziell und rechtmäßig Grundstücksbesitzer. Wir und unsere Grundschuld stehen nämlich jetzt im Grundbuch von Schwerin. Also kamen die Unterlagen vom Notar noch rechtzeitig beim Grundbuchamt an um “zügig” bearbeitet werden zu können. Perfekt. Damit stehen nun auch die Kreditmittel nach Baugenehmigung zur vollen Verfügung.

Auch das Finanzamt hat sich gemeldet und uns den Einheitssatz und den Grundsteuermessbetrag mitgeteilt. Für unser unbebautes Grundstück wurde der Einheitssatz mit 818,00 € (1600 DM) festgesetzt, der Grundsteuermessbetrag beträgt 8,18 € . Mit dem Schweriner Hebesatz von 500% werden wir dann auf gute 40,90 € Grundsteuern für das unbebaute Grundstück kommen. Bebaut sieht die Sache dann natürlich wieder anders aus. Mit 500% ist Schwerin nicht gerade Mittelfeld – eine teure Stadt. Der endgültige Bescheid kommt allerdings von der Gemeinde und steht noch aus. Alles Kosten die man bei der Finanzierungsplanung als spätere Nebenkosten nicht vergessen darf.

Also letzter Brief zum Hausbau kam noch die Police unserer Risiko-Lebensversicherung. Bei so hohen finanziellen Verpflichtungen sollte man nicht vergessen auch die Angehörigen und Mitschuldner entsprechend abzusichern. Sollte einem von uns etwas zustoßen so ist der andere zumindest für einen langen Zeitraum entsprechend finanziell abgesichert.

Morgen steht das Gespräch mit dem Elektriker an um einen groben Überblick und ein Angebot für die späteren Leistungen zu erhalten. Einen Teil der Elektroinstallation wollen wir ja in Eigenleistung erstellen.

Jetzt wird erstmal auf die großartigen Neuigkeiten mit einem Gläschen Sekt angestoßen – Prost !!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Finanzierung, Gebühren, Grundstück, Neues Wohnen in der Innenstadt, Planung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Wichtige Post – Wir sind Eigentümer !

  1. Matthias sagt:

    Mein KNX habe ich am Wochenende mal mit Leben erfüllt. Das war einfacher als gedacht. Der Elektriker hatte gut vorbereitet. Schon nett, mal eben von unten im ganzen OG Licht anzumachen… Da fällt mir direkt “Blinken Lights” vom CCC ein …

    • bleicher6 sagt:

      Habt Ihr eigentlich im OG eine Unterverteilung oder läuft alles zentral in den HAR ? Bei uns kam am Wochenende die Frage nach den Verteilungskästen auf. 48 TE seien wohl zu klein und die größeren Kästen kosten dann nochmal deutlich mehr und müssen in Vormauerungen oder Trockenbauwänden versteckt werden. Der Mehraufwand gefällt mir irgendwie garnicht. Ansonsten seid Ihr ja schon recht weit – weiter so !

  2. Matthias sagt:

    Wir haben nur eine Verteilung.
    Das ist ein ZB43S für 3 Felder (eines belegt der EVU mit seinem Zähler, totale Platzverschwendung, aber naja). Da drin habe ich dann 2x ZU48KS. Das sind jeweils 8 Reihen zu 12 TE, also 96TE x 2 = 192 TE.
    Da die ganzen Kabel einzeln auf Reihenklemmen aufgelegt sind, braucht das schon Platz. An Sicherungsautomaten und FI (4 fürs ganze Haus) haben wir auch nicht gespart.
    Für Deinen Dachausbau sollte man eine UV vorsehen. Fürs Resthaus ist es Geschmachssache. Wir haben den Schrank in eine Wand zw. Flur und HWR gebaut.

    • bleicher6 sagt:

      Fürs EG brauchen wir die UV für eine spätere mögliche Teilung, im DG brauchen wir auch eine da bislang nicht ausgebaut wird…damit ergibt sich eigentlich automatisch im OG auch eine UV.
      Ich dachte jetzt an die F-Tronic JUMBO48+8 pro Etage. HAR, Garage sowie LAN und TV wird aus dem HAR versorgt. Wenn später unten doch vermietet wird kann man dann so patchen dass die LAN-Anschlüsse im EG nicht mit dem OG zusammen kommen. Damit hätte ich pro Etage 1xFI und die Hauptsicherungen für die 3 Phasen also ca. 6-8 TE schonmal weg. Eine Reihe in der UV geht ja dann für die Reihenklemmen komplett drauf, verbleiben noch 2×14 TE für Sicherungsautomaten und Aktoren pro Etage – ziemlich knapp. 1 oder 2 Reihen mehr würden da schön weiter helfen. Ich kann leider im Moment noch garnicht einschätzen wieviel Platz KNX/EIB so im Schaltschrank braucht, ich muss mich da wohl nochmal mitm Elektriker hinsetzen. Die ganze Verteilung von SAT und LAN muss ich auch nochmal durchgehen.

  3. Matthias sagt:

    Mmmh. Ich würde SAT+LAN da mal komplett rausnehmen. Diese LAN + SAT Ports in den UVen sind nur teuer und brauchen Platz. ich habe dafür so einen kleinen 19″ an die Decke gehängt.
    Und ein FI pro Etage ist auch zu wenig. Wenn der kommt, stehste komplett im dunkeln.
    Für die Reihenklemmen gehen vermutlich mehr drauf. Bei mir sind da 3 Reihen voll denke ich (ok, 2 Etagen). Die oberste Reihe will auch kein Eli nehmen, das ist zu frickelig. So verschwindet TE um TE.
    KNX:
    – ein 16fach Aktor pro Etage wirds schon werden = 8 TE
    – Netzteil (7 TE) brauchst Du eines (also pro Haus), je nachdem
    – USB-Port (2TE) auch nur einen pro Haus
    – DALI GW pro Etage (wieder 4-6 TE, je nach Hersteller)
    – ein 4fach Dimmer KNX (für 220V Leuchten) wäre auch 8 TE

    Genau planen wird sich nicht vermeiden lassen :)

    • bleicher6 sagt:

      Hast Du eine Literaturempfehlung für den KNX-Aufbau? Ich könnte und würde Netzteil und USB-Port im Hauptschrank im HWR unterbringen. Dann bleibt in der UV für das OG bei 6 Zimmern incl. Flur meiner Meinung nach folgendes übrig:
      – 2 x FI (Steckdosen+Licht) = 6 TE
      – 1 x Hauptsicherung = 3 TE
      – 6 x Sicherung Beleuchtung = 6 TE
      – 6 x Sicherung Steckdosen = 6 TE
      – DALI-Gateway = 6 TE
      – 4fach Dimmer = 8 TE
      – 16fach Aktor = 8 TE

      Summe: 43 TE … ohne Reihenklemmen die wohl nochmal in einer Etage 1 Reihe also mind. 12 TE einnehmen.
      Fette Nummer und das ohne großartige Reserven.
      Dann planen wir mal weiter ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>