Ja Ja der Winter …

… kommt dann doch irgendwann.

Nachdem es mit der Dämmung des Dachbodens zwischenzeitlich doch schon sehr gut aussah mussten wir auch mal eine Niederlage einstecken. Die reine Zwischensparrendämmung bringt und bei dem riesigen Dachboden nicht weiter. Wir kommen wohl nicht umher doch noch den Fußboden, also die obere Geschossdecke zu dämmen. Eigentlich wollten wir das vermeiden und haben gehofft dass die Zwischensparrendämmung ausreicht. Mehrere Tage deutlich unter Null haben dann allerdings doch gezeigt dass die Temperatur enorm abfällt. Die Wärmepumpe lief, genau wie der Stromzähler im Dauerlauf. Im Erdgeschoss überhaupt keine Probleme, im Gegenteil man muss die Ventile ordentlich drosseln um die Temperatur niedrig zu halten. Im Obergeschoss drückt allerdings die Kälte von oben und sorgt für ein unangenehmes Raumklima.

Aus dem letzten Jahr haben wir ja noch unsere Dämmplatten liegen. Jetzt kommt es auf die Auskünfte von Baustoff- und Holzhandel an ob wir gleich das große Programm mit Holzfußboden und drunterliegender Dämmung machen oder erstmal das Provisorium vom letzten Jahr verwenden. Die aktuelle Gefühlslage tendiert zur zweiten Variante. Arbeitskräfte sind momentan rar und irgendwie stehen noch wichtigere Sachen auf der Agenda. Weiterhin würde man dann wieder ein paar Monate Zeit für das “Projekt” gewinnen.

Was der erst Schnee allerdings gut gezeigt hat sind die bekannten Fehlstellen in der Dämmung und 2 Stellen die man sich doch noch einmal genauer ansehen muss. Irgendwie praktisch und deutlich günstiger als eine Thermografie.

Übrigens läuft unsere Heizung heute genau ein Jahr. Am 9. Dezember 2011 ist Sie mit dem Estrichprogramm in Betrieb gegangen und hat lt. Anzeige derweil 17.713 kWh aus der Erde “gewonnen”. Der Stromzähler welcher erst am 23.01.2012 montiert wurde verzeichnet allerdings schon 3650 kWh. Es besteht also in unserer Dämmung noch erhebliches Verbesserungspotential. Dass es grundsätzlich keine Probleme geben wird zeigt uns das Erdgeschoss, ansonsten wäre ich schon leicht beunruhigt. Wir wissen also was zu tun ist: Dachboden und Garagendecke dämmen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Baustelle 2.0, Haustechnik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>